You are currently viewing Autarkie
Autarkie

Autarkie

Begriffserklärung

Der Begriff Autarkie ist abgeleitet von dem altgriechischen Wort Autárkeia, was “selbstgenügsam, über ausreichende Mittel verfügend, unabhängig” bedeutet. Er beschreibt im allgemeinen Sinn die Unabhängigkeit von Einflüssen, äußeren Umständen oder anderen Faktoren. Autarkie wird im bildungssprachlichen Gebrauch laut Duden definiert als die “Unabhängigkeit von äußeren Dingen, Einflüssen, Affekten”. [1] Ein Synonym für Autarkie ist die Eigenständigkeit, also die Freiheit, die durch die vollständige oder teilweise Selbstversorgung mit Gütern und Dienstleistungen ohne externe Hilfe erlangt wird.

Faktoren

Autarkie bedeutet, dass ein Land, eine Gemeinschaft oder eine Person unabhängig und selbstständig agieren kann, indem sie ihre eigenen Ressourcen nutzt, um ihre Bedürfnisse zu decken. Das beinhaltet die Produktion von Nahrungsmitteln, Energie, Rohstoffen und anderen Gütern innerhalb der eigenen Grenzen, ohne auf Importe oder externe Quellen angewiesen zu sein. Besonders im Bereich Wohnen stellt die Autarkie im Hinblick auf das zukunftsfähige Bauen und die Verringerung von Ressourcenverschwendungen einen relevanten Aspekt dar. Ein autark ausgebildetes Wohnhaus erfordert das Streben nach unabhängiger Versorgung und geschlossenen Kreisläufen für Strom, Wärme und Wasser. Dabei ist es ratsam, nicht sofort von einer vollständigen Autarkie von 100% auszugehen. Es ist wichtig, schrittweise eine größere Unabhängigkeit anzustreben und langfristige Ziele zu verfolgen. [2] 

Faktoren können hierbei sein:

  1. Strom: 
  • Photovoltaik auf dem Dach für Stromversorgung über die Sonne
  • Intelligente Steuerung, um den Verbrauch im Blick zu haben
  • Autarke Warmwassererzeugung durch Überschüsse aus der Photovoltaik
  1. Wärme:
  • Gute Gebäudehülle, umfangreiche Speichermasse
  • “Solararchitektur” → Planung mit dem Sonnenstand
  • Solar-Holz-Heizung, Infrarotheizung oder andere individuelle Lösungen
  1. Bio-Toilette für die Rückführung der Nährstoffe in den Kreislauf
  2. Wasserkreisläufe:
  • Regenwassernutzung, sogar bis zur Trinkwasserqualität
  • Grauwasser-Reinigung mit sogenannten Repositionspflanzen [3]

Um ein Anschauungsbeispiel zu nennen, gilt das stromautarke Haus von Franz Spreitz als Vorzeigeprojekt bezogen auf die Autarkie im Stromverbrauch. Er lebt mit seiner Familie seit über zwanzig Jahren dort. Es bietet durch die Stromautarkie einen optimalen Schutz vor Stromausfällen. Franz Spreitz schrieb zusammen mit Lukas Pawek ein Handbuch zum Thema Autarkie. Leben in Freiheit, in welchem sie Erfahrungen und konkrete Handlungshinweise einfach erklären. [4]

Warum ist der Begriff heutzutage so relevant?

In der heutigen Zeit, geprägt von globalen Herausforderungen wie dem Klimawandel und der Umweltverschmutzung, gewinnt Autarkie an Bedeutung. Die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen, die Ausbeutung natürlicher Ressourcen und die stetige Zunahme des globalen Handelns haben negative Auswirkungen auf die Umwelt und führen zu destabilisierenden Effekten auf das Klima. 

Betrachtet man besonders die bis 2030 festgelegten europäischen Energie- und Klimaziele sowie die bisher erzielten Fortschritte, wird offensichtlich, dass strengere Effizienzmaßnahmen und eine intensivere Reduzierung erforderlich sind, um diesen Zielen gerecht zu werden und bis 2040 Klimaneutralität zu erreichen. Auch wenn in Österreich laut dem Monitoringbericht von 2020 die Ziele zur Energieeinsparung erreicht wurden, hat der Anteil an ausgestoßenen Treibhausgasen die festgesetzte Höchstgrenze deutlich überschritten. Ein autarkes, nachhaltiges Wohnhaus könnte in Verbindung mit der Suffizienz-Strategie, also der Material- und Energieeinsparung, und dem nachhaltigen Konsum einen bedeutenden Beitrag zu dieser Thematik leisten. [5]

Autarkie und Klimaschutz

Autarkie spielt eine entscheidende Rolle im Klimaschutz, da sie die Reduzierung von Emissionen durch den Transport von Waren über große Entfernungen ermöglicht. Um den Herausforderungen der Klimakatastrophe zu begegnen, ist ein Umdenken und eine Neuausrichtung auf autarke und nachhaltige Praktiken notwendig. Dazu gehören Investitionen in erneuerbare Energien wie Sonnen- und Windkraft, die Förderung lokaler Landwirtschaft und die Reduzierung des Konsums von importierten Produkten, die umweltschädlich hergestellt wurden.

Wenn lokale Gemeinschaften ihre eigenen Ressourcen nutzen und produzieren, wird die Umweltbelastung durch den Transport von Gütern minimiert. Zudem kann eine autarke Lebensweise dazu beitragen, den Verbrauch natürlicher Ressourcen zu reduzieren und ökologische Schäden zu begrenzen.

Ein bewussterer Umgang mit Ressourcen, die Förderung von Recycling und die Entwicklung umweltfreundlicher Technologien sind ebenfalls wichtige Schritte, um eine nachhaltige Autarkie zu erreichen.

Die Klimakatastrophe wird durch den Ausstoß von Treibhausgasen verursacht, die durch den globalen Handel und die Abhängigkeit von nicht nachhaltigen Ressourcen verstärkt werden. Durch die Förderung lokaler Produktion und die Nutzung erneuerbarer Energiequellen können autarke Systeme dazu beitragen, die Auswirkungen des Klimawandels zu mildern. Es erfordert eine gemeinsame Anstrengung auf globaler Ebene, um die Weichen für eine umweltfreundlichere Zukunft zu stellen.

Lösungen und Vorteile

Die Autarkie kann verschiedene Lösungen und Vorteile bieten:

  1. Unabhängigkeit von externen Versorgungsquellen: 

Durch die Selbstversorgung mit Energie (z. B. Solarenergie), Wasser (z. B. Regenwassernutzung) und Lebensmitteln (z. B. Eigenanbau) kann ein Individuum unabhängiger von externen Versorgungsunternehmen werden. Das reduziert die Anfälligkeit für Unterbrechungen oder Preisschwankungen auf dem Markt.

  1. Kosteneinsparungen: 

Die Nutzung eigener Ressourcen kann langfristig zu Kosteneinsparungen führen, da weniger Abhängigkeit von teuren Versorgungsunternehmen besteht. Investitionen in autarke Systeme wie Solarenergie können zu einer Reduzierung der Energiekosten führen.

  1. Nachhaltigkeit und Umweltschutz: 

Autarke Systeme fördern häufig nachhaltige Praktiken. Wenn ein Verbraucher sein Zuhause oder seinen Lebensstil auf Autarkie ausrichtet, kann dies dazu beitragen, den ökologischen Fußabdruck zu verringern und die Umwelt zu schützen, indem weniger Ressourcen verbraucht und weniger Abfälle erzeugt werden.

  1. Krisensicherheit: 

In Zeiten von Naturkatastrophen, Energieausfällen oder anderen Störungen können autarke Systeme wie Solarenergie oder Wasserreserven einem Otto-Normalverbraucher dabei helfen, besser auf solche Krisen vorbereitet zu sein. Sie gewähren eine gewisse Unabhängigkeit und Sicherheit, wenn externe Versorgungsquellen beeinträchtigt sind.

  1. Bewussterer Konsum: 

Autarkie fördert oft auch ein bewussteres Verhalten in Bezug auf den Ressourcenverbrauch. Ein durchschnittlicher Verbraucher, der autarkere Methoden anwendet, neigt möglicherweise dazu, bewusster und nachhaltiger zu konsumieren, was wiederum positive Auswirkungen auf die Umwelt haben kann.

Autarkie ist dabei nicht nur ein Konzept für bestimmte Gruppen oder Experten, sondern kann auch für den durchschnittlichen Verbraucher Schutz, Unabhängigkeit und Möglichkeiten zur Förderung einer nachhaltigen Lebensweise bieten.

Good To Know

“Ein Zuhause im Kreislauf mit der Natur, das seinen Bewohnern viel Freiheit schenkt und für minimale Fixkosten sorgt.” Das verspricht das Team der Firma Wohnwagon. Sie ermöglichen es einzelnen Verbrauchern, mittels einer Basis-Installation für das eigene Zuhause einen ersten Schritt in Richtung Autarkie zu gehen. Sie beziehen sich dabei auf die Bereiche Strom, Wärme und Wasser. Der Autarkiegrad kann dabei individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt werden. [6]

von Carina Gruber

[1] Vgl. Duden (o.D.): Autarkie, die. URL: https://www.duden.de/rechtschreibung/Autarkie [Zugriffsdatum: 05.01.2024]

[2] Vgl. Wohnwagon (o.D.): Autarkie. So geht´s. In: OSKAR #2. Magazin für ein natürliches & autarkes Leben. S. 6.

[3] Vgl. Wohnwagon (o.D.): Strom, Wärme, Wasser. Mach dich auf den Weg zur Autarkie. URL: https://wohnwagon.at/dein-zuhause-von-wohnwagon/autarkietechnik/ [Zugriffsdatum: 05.01.2024]

[4] Vgl. IBO (2020): Autarkie. Leben in Freiheit. URL: https://www.ibo.at/wissensverbreitung/buchvorstellungen/data/autarkie-leben-in-freiheit/ [Zugriffsdatum: 05.01.2024]

[5] Vgl. Carina Gruber (2021): Tiny Houses. Historische Einordnung und Zukunftsperspektive. S. 23.

[6] Vgl. Wohnwagon (o.D.)

Carina Gruber. (2021): Tiny Houses. Historische Einordnung und Zukunftsperspektive.

Duden. (o.D.): Autarkie, die. URL: https://www.duden.de/rechtschreibung/Autarkie [Zugriffsdatum: 05.01.2024]

IBO. (2020): Autarkie. Leben in Freiheit. URL: https://www.ibo.at/wissensverbreitung/buchvorstellungen/data/autarkie-leben-in-freiheit/ [Zugriffsdatum: 05.01.2024]

Wohnwagon. (o.D.): Autarkie. So geht´s. In: OSKAR #2. Magazin für ein natürliches & autarkes Leben.

Wohnwagon. (o.D.): Strom, Wärme, Wasser. Mach dich auf den Weg zur Autarkie. URL: https://wohnwagon.at/dein-zuhause-von-wohnwagon/autarkietechnik/ [Zugriffsdatum: 05.01.2024]